Röder Warehouses

Lagerhallen und
Hallensysteme

Lagerhallen - Lagerzelte

Die temporären, mobilen Raumlösungen für Lagerhallen, Leichtbauhallen und Lagerzelte aus dem Hause RÖDER schaffen flexiblen Raum für verschiedenste Anwendungen.

Die Konstruktion unserer Hallensysteme basiert auf eloxierten Aluminiumprofilen in Modulbauweise, die eine einfache Erweiterung und Skalierung ermöglichen. Auch nachträglich, nachdem eine Halle bereits errichtet wurde, kann diese unkompliziert und kostengünstig erweitert werden.

Die Hallensysteme der RÖDER Group kombinieren Mobilität mit großer Stabilität und benötigen kein festes Fundament.

Unsere Produktpalette umfasst verschiedene Zelt- und Hallensysteme, die jeweils verschiedenen Einsatzszenarios entsprechen: Während die kostengünstigen Lagerzelte der S-LINE Serie meist als temporäre Raumlösung genutzt werden, eignen sich die aufwändiger konstruierten Lagerhallen der T-LINE und H-LINE Serie besonders für die dauerhafte Nutzung rund ums Jahr.

Sie haben Fragen zu unseren Lagerhallen und Hallensystemen?

Gemeinsam finden wir das richtige Hallensystem für Ihr Projekt. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – unser erfahrenes Team berät Sie gerne!

Röder Warehouses

Leichtbauhallen H-LINE von RÖDER – variabel und langlebig

RÖDER H-LINE Leichtbauhallen

Die Leichtbauhalle der H-Line Serie sind perfekt auf den Raumbedarf von Dienstleistungs- und Industrieunternehmen abgestimmt. Das Lagerhallen-System ist eine Lager- und Logistiklösung, deren Platzangebot sich flexibel an den geplanten Einsatzzweck anpassen lässt. Die Lagerhalle kann gedämmt, beheizt oder klimatisiert werden und eignet sich zum Lagern von Materialien und Waren ebenso wie als Produktionsstätte, Arbeits- oder Wohnbereich. Alle Leichtbauhallen der H-Line Serie sind wetter- und winterfest und erfüllen höchste Sicherheitsstandards in Bezug auf Standfestigkeit und Brandschutz.

Damit stellen Leichtbauhallen von RÖDER eine preiswerte und zeitsparende Alternative zum Bau statischer Gebäude dar. Der Auf- und Abbau erfolgt mit überschaubaren wirtschaftlichen und personellen Ressourcen. Zu den weiteren Vorteilen der Leichtbauhalle gehören die schnelle Bereitstellung der benötigten Räumlichkeiten, das geringe Gewicht der Bauteile und ein kleines Transportvolumen, sowie das Baukastenprinzip, das zahlreiche Konstruktions- und Erweiterungsmöglichkeiten der Leichtbauhalle ermöglicht.

Leichtbauhalle kaufen, mieten oder Leasen?

Ob permanent oder temporär: Egal, ob Sie eine Leichtbauhalle kaufen, für einen längeren Zeitraum oder nur übergangsweise mieten möchten – mit maßgeschneiderten Leichtbauhallen-Lösungen passt sich RÖDER stets Ihren Bedürfnissen an. Gerne beraten wir Sie persönlich und beantworten Ihre Fragen. 

  • Röder H-LINE 4000/620/500 Tent

    RÖDER Marquee Warehouse system H-LINE 4000/620/500

  • Röder H-LINE 2000/620/500 Tent

    RÖDER Marquee Warehouse system H-LINE 2000/620/500

  • Röder H-LINE 1000/420/500 Tent

    RÖDER Marquee Warehouse system H-LINE 1000/420/500

RÖDER S-LINE tent

Lagerhalle S-Line von RÖDER – kostengünstig und flexibel

RÖDER S-LINE Lagerhalle

RÖDER S-Line Lagerhallen bieten viel Raum für temporäre oder dauerhafte Lösungen für Lager, Unterstände und Arbeitsflächen.  Ob als temporäres Lagerhalle, geschützter Standplatz für Fahrzeuge und Maschinen oder in der Landwirtschaft als Weidezelt, Weideunterstand oder Scheune: die Lagerhalle-Systeme S-LINE von RÖDER überzeugen mit wirtschaftlichen Anschaffungs- und Betriebskosten und großer Flexibilität. 

Die durchdachte Konstruktion erlaubt eine besonders schnelle Montage an nahezu jedem Standort. Die Zelthallen sind absolut witterungsbeständig. Ein umfangreiches Zubehör-Portfolio umfasst Beleuchtungssysteme, individuelle Fassadenelemente und speziell angepasste Tür- und Torsysteme.

 

  • RÖDER S-LINE 1750/440/250 tent

    RÖDER Marquee Warehouse system S-LINE 1750/440/250

  • RÖDER S-LINE 1500/500/250 tent

    RÖDER Marquee Warehouse system S-LINE 1500/500/250

  • RÖDER S-LINE 1000/440/250 tent

    RÖDER Marquee Warehouse system S-LINE 1000/440/250

Röder T-Line Tent

Lagerzelte T-Line von RÖDER – solide, dauerhaft und skalierbar

RÖDER T-LINE Lagerzelte

Die Lagerzeltserie T-LINE kombiniert die Variabilität, Wirtschaftlichkeit und unkomplizierte Montage einer temporären Fertighalle mit der Stabilität eines festen, massiven Bauwerks. 

Damit sind die Lagerzelte der T-LINE Serie sowohl für kurz- als auch langfristige Projekte die perfekte Lösung. Kalkulierbare Kosten, ortsunabhängige, modulare Konstruktionen und eine schnelle Verfügbarkeit sichern Ihnen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.   

So können Dienstleistungs- und Industrieunternehmen schnell auf eine Raumlösung zurückgreifen, die exakt ihren Anforderungen entspricht. Und wenn das Geschäft wächst, wächst die Halle mit – sie kann in der Länge beliebig erweitert werden, um neuen Platz zu schaffen. 

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Daten und Maße zur Standardkonstruktion der Lagerzelte T-LINE. Detailliertere Informationen entnehmen Sie bitte dem Technischen Datenblatt.

  • Röder T-Line Hall System

    Röder T-Line Hall System

  • Röder T-Line Hall System

    Röder T-Line Hall System

Leichtbauhallen - die flexible Alternative zu massiven Stahlhallen

Leichtbauhallen kommen meist dann zum Einsatz, wenn eine temporäre, schnelle Lösung für einen Engpass im Bereich Lager oder Produktion gebraucht wird. Die mobilen Lagerhallen (S-LINE), Lagerzelte (T-LINE) und Leichtbauhallen (H-LINE) im RÖDER-Portfolio zeichnen sich durch eine durchdachte Konstruktion aus, die einen schnellen Auf- und Abbau ermöglicht; hochwertige Materialien sorgen für Robustheit und Langlebigkeit. Steigt der Platzbedarf nach dem Aufbau einer solchen Leichtbauhalle erneut über die Kapazitätsgrenze, kann die Halle dank der großen Modularität von Zelt-Systemen aus dem Hause RÖDER schnell und unkompliziert erweitert werden. Ein weiterer Vorteil: Eine mobile Raumlösung von Röder ist äußerst vielseitig einsetzbar - sie kann auf beinahe jedem Boden errichtet werden und ist äußerst witterungsbeständig. Die Hallen der Serie H-Line aus dem Hause Röder eignen sich sogar für die temporäre Unterbringung von Personen; dank optionaler Heizungs- oder Klimasysteme ist der ganzjährige Einsatz möglich.

Produktion in Leichtbauhallen und Industriezelten von RÖDER

Qualitativ hochwertige Leichtbauhallen können durchaus für den permanenten Einsatz konzipiert und aufgestellt werden; soll jedoch nur ein temporärer Engpass überwunden werden, empfiehlt es sich in den meisten Fällen, eine Leichtbauhalle zu mieten, anstatt sie zu kaufen. Diese Lösung ist besonders wirtschaftlich, flexibel und ressourcenschonend - wird die Produktions- oder Lagerhalle nicht mehr benötigt, kann sie abgebaut und zurückgegeben werden. Auf diese Weise wird auch der ehemalige Standplatz der Halle wieder frei und kann anderweitig genutzt werden.

Eine Leichtbauhalle – flexibel und kostengünstig

Für dauerhafte, temporäre oder wiederaufbaubare Bauten ist eine Leichtbauhalle eine sehr kostengünstige Lösung. Eine Leichtbauhalle ist eingedeckt von einem Planengewebe, das nicht nur schwer entflammbar ist, sondern auch Wasser und Schmutz abweist. Sie bietet einen hellen Innenraum und einen sicheren Schutz vor jeder Witterung.

Sinnvolle Brandschutzmaßnahmen

Brandschutz ist von höchster Wichtigkeit – auch im Bereich Leichtbauhallen und Industriezelte. Feuerhemmende Materialien sowie Sprinkler- und Brandmeldeanlagen gehören zur optionalen Ausstattung von RÖDER-Zelten und sorgen für nachhaltige, verlässliche Sicherheit.

Projektreferenz: Industriezelte und Leichtbauhallen von RÖDER bei den Olympischen Spielen

Während der letzten 25 Jahre - genauer gesagt seit den Sommerspielen in Barcelona im Jahr 1992 - hat RÖDER mehrere Olympische Spiele mit Industriezelten, Leichtbauhallen und anderen mobilen Raumlösungen ausgestattet. Unter anderem wurden mobile Hallen in Barcelona, Lillehammer, Athen, Peking, Vancouver, London und Sotschi eingesetzt. Industriezelte und Leichtbauhallen aus dem Hause RÖDER sind besonders flexibel einsetzbar, entsprechen selbst höchsten Anforderungen an Material- sowie Konstruktionsqualität und zeichnen sich durch eine leichte Montage aus. Im Vergleich zu massiv gebauten Hallen bieten die hochwertigen Aluminiumhallen viele Vorzüge: Sie sind günstiger in der Anschaffung, können bei Bedarf gemietet werden, lassen sich schnell auf- und wieder abbauen und erfordern kein spezielles Fundament.

Sportliche Einsatzbereiche von RÖDER-Zelten

Die besonders flexibel einsetzbaren Industriezelte und Leichtbauhallen von RÖDER können im Umfeld sportiver Großereignisse verschiedenste Rollen erfüllen. Im Rahmen der Olympischen Spiele wurden die mobilen Hallen unter anderem als Versammlungsbereiche, Konferenz- und Medienzentren, Restaurants, Parkhäuser, Lagerhallen, Trainingsräume sowie zur Unterbringung von Sportlern und Offiziellen genutzt. Gewerbetreibende konnten einzelne Zelte oder Bereiche in größeren Hallen als temporäre Betriebsstätte für ihre Unternehmung anmieten. Natürlich wurden viele Leichtbauhallen auch als Sportstätten genutzt und boten Platz für Fechter, Judokas, Schwimmer, Volleyballer und viele andere Athleten. Grundlage für diese Vielfalt waren und sind die umfangreichen Möglichkeiten, die Inneneinrichtung, Raumaufteilung und technische Ausstattung der mobilen Hallen passgenau zu individualisieren. Nach Ende der Olympischen Spiele konnten die Industriezelte und Leichtbauhallen wieder abgebaut werden - ein großer Vorteil für Umwelt und Wirtschaftlichkeit.

Kaufen, mieten oder leasen?

Eine Leichtbauhalle ist immer eine sehr gute Lösung. Dadurch, dass eine Leichtbauhalle auf fast allen Flächen aufgebaut werden kann, ganz ohne Fundament, erweist sie sich in vielen Bereichen als sehr wertvoll. Auch die Montage ist für gewöhnlich recht einfach. Daher ist die Wahl, ob die Leichtbauhalle gebraucht gekauft werden soll, oder doch lieber neu, gar nicht so einfach. Durch die hohe Qualität wird eine Leichtbauhalle für eine lange Zeit halten, von daher ist es auch kein Problem, eine solche Halle gebraucht zu kaufen. Optional ist es auch sinnvoll, eine Leichtbauhalle zu mieten, je nach Ort und Dauer des Einsatzes.

Leichtbauhalle kaufen – günstig und robust

Eine Leichtbauhalle verfügt über die Leichtigkeit, die eine Zelthalle zu bieten hat, kombiniert mit dem Komfort einer Stahlhalle. Der große Vorteil ist, dass eine Leichtbauhalle auch innerhalb einer sehr kurzen Zeit realisiert werden kann. Auch das gute Klima, das eine gute Leichtbauhalle erzeugt, ist ein sehr großer Vorteil. Sie kann zudem auf sehr vielen verschiedenen Untergründen aufgebaut werden, beispielsweise auf Asphalt, Schotter oder auch Pflaster. Innerhalb weniger Tage steht die Leichtbauhalle. Es ist sogar möglich, den Aufbau selbst vorzunehmen. Wenn die Halle an einem anderen Standort benötigt wird, kann sie ganz einfach abgebaut, und am neuen Standort wieder aufgebaut werden.

Eine Leichtbauhalle – Baugenehmigung

Bei der Genehmigung einer Leichtbauhalle unterscheiden sich die Baugenehmigungsverfahren der entsprechenden Bauämter sehr oft, je nach Projekt und auch Region. In vielen Fällen ist aber das vereinfachte Baugenehmigungsverfahren vollkommen ausreichend. Wir beraten Sie gerne!

Leichtbauhalle kaufen, mieten oder leasen

Sehr viele Kunden nutzen gerne das Angebot, eine Leichtbauhalle zu mieten. So ist es möglich, die monatlichen Kosten für die Miete abzusetzen, und dennoch liquide zu bleiben. Obwohl die lange Lebensdauer einer Leichtbauhalle auch einen guten Wiederverkaufswert bietet, entscheiden sich viele für die Variante des Mietens. Auch der Mietkauf ist eine sehr beliebte Option.

Industriezelte - Gewappnet für jeden Einsatz

Ideal für Gewerbe und Industrie – ein Industriezelt

Ein Industriezelt ist eine sehr stabile, aber dennoch flexible Unterstandlösung. Mit einem solchen Zelt ist es möglich, Lagerkapazitäten auch innerhalb einer kurzen Zeit ganz einfach anzupassen an die jeweilige Auftragslage. Immer öfter müssen sich Unternehmen an eine geänderte Marktstruktur anpassen, da bleibt für den aufwändigen Bau einer Halle keine Zeit. Ein Industriezelt ist heute ein absoluter Allrounder. Das Prinzip ist ganz einfach, durch die Anwendung von speziellen Materialien in Kombination mit einer sehr gut durchdachten Hallenkonstruktion entsteht eine Hallenbau-Lösung, die sehr beliebt ist.

Industriezelt kaufen oder mieten - passend für jeden Anspruch

Industriezelte gibt es in ganz unterschiedlichen Größen, so dass sie für jeden Raumbedarf zur Verfügung stehen. Der große Vorteil der Industriezelte ist, dass sie kein aufwändiges Fundament benötigen. Sie weisen ein sehr geringes Eigengewicht auf, somit können sie problemlos auf Sand, Asphalt, Schotter, Beton oder Pflaster gebaut werden. Für die Sicherung des Industriezelts werden entweder Schwerlastdübel eingesetzt, oder auch lange Erdnägel, hier kommt es auf den jeweiligen Untergrund an.

Ein Industriezelt gebraucht kaufen

Auch ein gebrauchtes Industriezelt ist eine gute Lösung. Diese Zelte sind aus hochwertigen Materialien gefertigt und verfügen über eine lange Lebensdauer. Zudem sind sie sehr kostengünstig und leicht erweiterbar. Somit lohnt es sich immer, auch ein gebrauchtes Industriezelt zu kaufen. Dieses kann immer den entsprechenden Anforderungen angepasst werden, egal wie sich der Markt oder die Auftragslage entwickelt.

Kalkulierbare Kosten – das Industriezelt mieten

Wer nicht gleich in ein neues Industriezelt investieren möchte, kann auch ein entsprechendes Zelt zu günstigen Preisen mieten. Dies hat einen großen Vorteil, denn die Liquidität des Unternehmens wird nicht negativ beeinflusst. Für gewöhnlich ist es auch möglich, ein Industriezelt am Ende der Laufzeit der Miete käuflich zu übernehmen.

Industriezelte kaufen und überall einsetzen

Aufbauen, nutzen, abbauen, an einen anderen Standort transportieren, und dort wieder aufbauen – alles kein Problem mit einem Industriezelt. Genau diese Flexibilität ist es, die unsere Kunden zu schätzen wissen.

Lagerzelte von RÖDER: Standhaft, flexibel, wirtschaftlich

Ein Lagerzelt gilt in Deutschland als sogenannter „Fliegender Bau“, der keine klassische Baugenehmigung erfordert. Dennoch muss in einigen Fällen eine Ausführungsgenehmigung eingeholt werden; daher empfiehlt es sich, zwischen genehmigungsfreien und genehmigungspflichtigen Varianten zu unterscheiden: Genehmigungsfrei sind Lagerzelte unter anderem dann, wenn sie eine Grundfläche von 75 Quadratmetern oder eine Bauhöhe von fünf Metern nicht überschreiten und auf eine standsichere Konstruktion setzen.

Diese Zelte dürfen – je nach Bundesland – drei Monate ohne Baugenehmigung und bis zu sechs Monaten mit einer Ausnahmegenehmigung aufgebaut bleiben. Erfüllt ein Lagerzelt diese Anforderungen nicht, ist für den Erstaufbau eine Ausführungsgenehmigung erforderlich, die in einem Zeltbuch dokumentiert wird. Auch die ebenfalls notwendige Zeltabnahme, für die entweder die städtische Bauaufsicht oder der TÜV verantwortlich ist, wird im Zeltbuch festgehalten.

Weitere Details zu den Anforderungen an Lagerzelte finden sich in den Bauordnungen der Bundesländer sowie in der „Richtlinie Fliegende Bauten“ (FlBauR).

Lagerzelte von RÖDER: Sechs wichtige Vorteile

Flexibilität

Ein Lagerzelt aus dem Hause RÖDER ist in vielerlei Hinsicht flexibel: Engpässe beim Lagervolumen oder bei der verfügbaren Produktionsfläche können damit schnell und unkompliziert überbrückt werden - und  steigt der Platzbedarf weiter an, kann die mobile Zelthalle einfach und schnell erweitert werden. Zudem ist es besonders mobil: Der Aufstellungsort des Zeltes kann bei Bedarf in kürzester Zeit gewechselt werden, um neuen oder geänderten Anforderungen gerecht zu werden.

Wirtschaftlichkeit

Im Vergleich zu einer massiv gebauten Lagerhalle ist ein Lagerzelt meist wesentlich kostengünstiger - sowohl bei der notwendigen Erstinvestition als auch bei den laufenden Kosten. Zudem können die Eigenschaften und die Raumaufteilung eines solchen Industriezeltes jederzeit geändert werden; bei einer massiven Halle sind solche Anpassungen oft mit hohen Kosten und einem großen Zeitaufwand verbunden.

Nachhaltigkeit

Endet die Notwendigkeit, zusätzliche Lager- oder Produktionsfläche bereitzustellen, kann ein Lagerzelt innerhalb kürzester Zeit wieder abgebaut werden. Die frei gewordene Stellfläche kann dann für andere Zwecke genutzt werden.

Individualität

Lagerzelte von RÖDER können umfassend individualisiert werden, um sie perfekt an verschiedenste Einsatzszenarien anzupassen. Angefangen mit der Größe, über Innenausstattung, Raumaufteilung und technische Einrichtungen bis hin zur innovativen Modulbauweise: Diese Zelthallen lassen sich mit den Anforderungen beinahe jedes denkbaren Projektes in Einklang bringen.

Widerstandsfähigkeit

Die hochwertigen, modernen Materialien, die bei der Herstellung der Planen und Profile der Lagerzelte zum Einsatz kommen, sorgen für eine besonders große Widerstandsfähigkeit gegenüber Witterungseinflüssen. Zelthallen und Industriezelte von RÖDER eignen sich daher für den Einsatz zu jeder Jahreszeit und in verschiedensten Klimazonen. Die hohe Standsicherheit der Zelthallen ermöglicht die Aufstellung auf vielfältigen Untergründen und gewährleistet Stabilität bei Wind und Wetter.

Effizienz

Lagerzelte und Industriezelte aus dem Hause RÖDER zeichnen sich durch ein innovatives, ausgereiftes Montagesystem aus, das den Auf- und Abbau der mobilen Lagerhallen deutlich vereinfacht und beschleunigt. Die durchdachte Konstruktion der Zelte erhöht die Mobilität und macht Ortswechsel, Erweiterungen und Anpassungen besonders effizient.

Industriezelte vom Spezialisten: Das RÖDER-Qualitätsversprechen

Kompromisslose Material- und Verarbeitungsqualität zeichnet unsere temporären Lagerhallen aus; unsere fachkundigen, erfahrenen Mitarbeiter sorgen für besten Service - vom der ersten Planungsphase bis zum abgeschlossenen Projekt. Die unbedingte Zufriedenheit unserer Kunden steht im Fokus unserer Arbeit - Tag für Tag.

Ein Lagerzelt kaufen, mieten oder leasen

Es gibt verschiedene Situationen, in denen ein Lagerzelt, für viele Branchen und Unternehmen, sehr gute Dienste leisten kann. Ein gutes Beispiel ist hier die Erweiterung eines Unternehmens, Schaffung von kurzfristigen Lagerplätzen, Überdachung wichtiger Güter oder Bauarbeiten im privaten Bereich. In einem Lagerzelt können aber auch vorübergehend Material oder auch Produkte gelagert werden. Ob ein Lagerzelt nun gekauft oder gemietet wird, ist bedarfsabhängig.

Für eine langfristige Lösung bietet sich der Kauf eines Lagerzeltes an, soll es wiederum nur saisonal oder kurzfristig benötigt werden, bieten wir die Miete eines Lagerzeltes an. Die Möglichkeit ein gebrauchtes Zelt zu kaufen bieten wir ebenfalls über unser Portal www.secondtent.de an. Besonders wenn immer wieder einmal Materialien oder Maschinen zwischengelagert werden müssen, sind gebrauchte Lagerzelte eine sehr gute Lösung.

Lagerzelt für Landwirtschaft und Arbeitseinsätze

Lagerzelte verfügen über hochwertige PVC-Planen in Kombination mit stabilen eloxiertem Aluminium. Dies sorgt für eine hervorragende Stabilität, so dass sich Lagerzelte auch sehr gut als mobile Arbeitsstätten eignen. Auch in der Funktion als Arbeitsschutzzelt sind sie sehr beliebt, ebenso können Fahrzeuge eingestellt werden. Im Bereich der Landwirtschaft sind Lagerzelte die perfekte Lösung, wenn Futtermittel gelagert werden müssen. Auch als Unterkunft für das Vieh haben sich Lagerzelte für die Landwirtschaft bewährt. Lagerzelte sind sehr robust und zudem wetterfest, dies macht sie zu einer sehr vielseitigen und auch vor allen Dingen praktischen Raumlösung.

Ein Lagerzelt – winterfest und robust

Lagerzelte sind nicht nur sehr robust und widerstandsfähig, sondern zudem auch noch winterfest. Somit stellen sie die perfekte Lösung dar, wenn es um die Erweiterung von Räumlichkeiten geht, egal ob betrieblicher oder privater Art. Ein kleineres Lagerzelt kann sehr gut auch auf einem privaten Grundstück aufgestellt werden. Viele Gartengeräte finden darin Platz und auch alle Freizeit-Handwerker können dort ihrem Hobby nachgehen.

Schneelast und Boden

Auch im Winter kann ein Lagerzelt sehr gut genutzt werden, selbst Schneelasten sind für Lagerzelte kein Problem. Bis 131 kg/m² maximal oder bei kleiner Spannweite einmalig 255 kg/m² halten Lagerzelte an Schneelast aus.

Für gewöhnlich werden Lagerzelte bereits auf einem festen Boden wie Asphalt oder Pflaster aufgestellt. Für den Fall, dass ein entsprechender Boden noch nicht vorhanden ist, bieten wir dafür selbstverständlich auch eine Lösung an. Wir beraten Sie gerne!

Ein Lagerzelt kaufen für unterschiedliche Zwecke

Der Kauf eines Lagerzelts ist gerade für gewerbliche Zwecke sehr vorteilhaft. Wenn Häuser gebaut oder saniert werden, können unterschiedliche Materialien im Lagerzelt sicher untergebracht werde, so wie Baustoffe, Maschinen und andere Geräte. Ein Lagerzelt kann auch sehr gut als mobiler Ausstellungsraum genutzt werden und das nicht nur auf dem eigenen Gelände. Durch die hohe Flexibilität können Lagerzelte ganz einfach auch an anderen Stellen eingesetzt werden.

Gerade weil Lagerzelte und Arbeitszelte sehr flexibel sein sollen, werden sie in ganz unterschiedlichen Größen und Ausstattungen angeboten, so dass sie perfekt zu den jeweiligen Anforderungen passen. Somit variieren selbstverständlich auch die Lagerzelte Preise. Dasselbe gilt natürlich auch für den Preis, um ein Lagerzelt zu mieten.

Temporärer Arbeitsplatz im Lagerzelt

Lagerzelte eignen sich nicht nur für die kurz- oder langfristige Aufbewahrung von Waren, Materialien oder Geräten, sondern können auch für ganz andere Einsatzzwecke genutzt werden – zum Beispiel als temporärer Arbeitsplatz. Die geschützte Umgebung eines Lagerzeltes ermöglicht verschiedenste Tätigkeiten – von Bau- und Sanierungsarbeiten bis hin zu klassischer Büroarbeit. Lichtdurchlässige Zeltplanen sorgen tagsüber für ausreichende Helligkeit.

Schutz vor Kondenswasser: Lagerzelte von RÖDER setzen auf Thermodachplanen

Kondenswasser entsteht, wenn feuchte Luft auf eine kühle Oberfläche trifft. Gerade in einem Lagerzelt, in dem Waren gut geschützt aufbewahrt werden sollen, kann das Auftreten von Kondenswasser an der Innenseite des Dachs zu Problemen führen: Das Wasser tropft ab und verursacht im schlimmsten Fall Feuchtigkeitsschäden an der gelagerten Ware. Lagerzelte von RÖDER vermindern die Bildung von Kondenswasser durch den Einsatz von luftgefüllten, doppelschaligen Thermodachplanen, die die klimatischen Bedingungen im Zeltinneren optimieren.

Langlebige „Low-Wick“-Zeltplanen

Je nach Anforderung und Einsatzzweck werden Lagerzelte kontinuierlich über einen langen Zeitraum genutzt. Die Außenplane eines solchen Zeltes ist daher wechselnden Witterungseinflüssen wie Wind, Regen, Schneefall und starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Das von RÖDER verwendete „Low-Wick“-Planenmaterial verhindert den schädigenden Einfluss von Feuchtigkeit auf das Innere der Plane – selbst bei Einrissen. Dieses Material wurde für den dauerhaften Einsatz entwickelt und zeichnet sich durch höchste Haltbarkeit sowie Widerstandsfähigkeit aus – in der Regel werden zehn Jahre Nutzungsdauer problemlos erreicht und überschritten.

Auf sicherem Fundament: Varianten für den Bodenabschluss

Je nach Untergrund, Einsatzzweck und voraussichtlicher Nutzungsdauer können verschiedene Varianten für den Wand-/Bodenabschluss eines Lagerzeltes zum Einsatz kommen. Der Aufbau eines Zeltes aus dem Hause RÖDER ist prinzipiell auf jedem Untergrund möglich – auf Wiese, blanker Erde, Kies, Sand und sogar auf Wasser. Die Experten von RÖDER berücksichtigen die Beschaffenheit des Untergrundes bereits während der Planungsphase und kümmern sich um die Auswahl eines passenden Fundamentes. 

Hinweis: Bei einem Wand-/Bodenabschluss handelt es sich nicht um eine Bauwerksabdichtung nach DIN 18195.